web analytics
alongside | Abschlusspräsentation der Klasse von Eva Bertram | Neue Schule für Fotografie Berlin

alongside

Posted on Februar 27, 2013 by Julia Schiller

Abschlusspräsentation der Klasse von Eva Bertram an der Neuen Schule für Fotografie Berlin.

Mit Arbeiten von Christoph Adam, Edit Billinger, Maria Gallin, Zorana Musikic, Katharina Skalweit, Nadine Talakovics und Moritz Zeller.

Eröffnung: Freitag, 08. März 2013, 19 Uhr
Ausstellung: 09. März – 21. April 2013
Mittwoch – Sonntag, 13-18 Uhr

Führung durch die Ausstellung: Sonntag, 7. April 2013, 15 Uhr
Finissage: Sonntag, 21. April 2013, ab 17 Uhr

Neue Schule für Fotografie Berlin
Brunnenstr. 188-190, 10119 Berlin

Die Abschlussklasse 2013 von Eva Bertram präsentiert die Ergebnisse ihrer einjährigen fotografischen Auseinandersetzung mit persönlichen Themen in den Ausstellungsräumen der Neuen Schule für Fotografie. Die sieben eigenständigen fotografischen Umsetzungen gehen in ihrer inhaltlichen sowie ästhetischen Diversität längsseits zueinander spannende, changierende Wechselbezüge ein, was auch zum Titel der Ausstellung anregte. Narrative, dokumentarische, konzeptionelle, experimentelle und (selbst)inszenatorische Herangehensweisen bilden dazu den Rahmen.

Die Motive, auf die Christoph Adam auf seinen alltäglichen Wegen stößt, sind ODD: seltsame, wunderliche, kuriose, komische und unerwartete Situationen. Als „Alltags-Fundstücke“ werden diese im Postkartenformat präsentiert.

Etwas ist zu Ende. Jemand geht – jemand bleibt zurück. Edit Billingers Schwarz-Weiß-Fotografien sind nach ihrem eigenen Theaterstück Notizen entstanden, das in Form eines inneren Dialogs das Fehlende, das Verlorene umkreist.

Mithilfe von performativen Setting – stets allein mit der Kamera und dem Selbstauslöser – findet Maria Gallin in ihrer Arbeit eine eindringliche bildnerische Übersetzung ihres inneren „Ortes der Angst“, in der Mythologie der Maya Xibalbá genannt.

In Subjects of Desire spielt Zorana Musikic mit Mitteln der Nachahmung, Überhöhung oder Dekonstruktion mit Männerbildnissen. Der Mann ist dabei ihr imaginiertes Objekt, das sich im inszenierten Rollenspiel zum Subjekt des Bildes erhebt, indem er seine Rolle wählt und damit sich selbst erschafft.

Katharina Skalweit legt in der Arbeit Outside Insight ihren Fokus auf Balkone (groß)städtischer Bewohner. Von der Schwelle zwischen Wohnung und Balkon aus blitzt sie diese nachts an. Die teils düsteren Aufnahmen, ergänzt durch Zitate der Bewohner, laden zu mannigfaltigen Spekulationen und Rückschlüssen ein.

In ihrer Serie Schmerzmöbel dokumentiert Nadine Talakovics die Arbeit von Anna Ioannidis, die sich auf den Bau von Objekten zur Erfüllung sexueller Fantasien spezialisiert hat, begleitet sie bei performativen Vorführungen und isoliert im Gegenzug das eigentliche Produkt durch nüchterne Sachaufnahmen.

In seiner Serie Abkürzungen verfolgt Moritz Zeller Spuren, die längsseits, diagonal oder quer zu bestehenden Hauptwegen verlaufen. Oft entwickelt sich daraus ein neues Leitsystem. Der dahinter stehende Effizienzgedanke lässt sich rückkoppelnd auch in architektonischen Lösungen wiederfinden.

Zur Ausstellung erscheint ein Schuber mit sieben Einzelheften.

Mehr Bilder und Infos unter:
www.alongside-ausstellung.de
www.neue-schule-berlin.com
Neue Schule für Fotografie | Facebook Page
Bookmark the event on Facebook

Be the first to leave a comment

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>