web analytics
2Φ3 | Abschlussausstellung der Neuen Schule für Fotografie Berlin, Klasse Marc Volk

2Φ3 (zweinulldrei) | Abschlussausstellung der Neuen Schule für Fotografie Berlin, Teil I

Posted on August 14, 2013 by Julia Schiller

Erster Teil der Abschlusspräsentation der Klasse von Marc Volk.
First part of the graduate show by the class of Marc Volk.

Mit Arbeiten von / With works by Anni Jeroch, Dirk Hoffmann, Jennie Schwartz, Jinhwan Seol, Thommy Gebhardt, Ulrike Brase und Yasmin Opielok.

Eröffnung Teil I: Freitag, 13. September 2013, 19 Uhr

Opening Part I: Friday, September 13th 2013, 7pm

Ausstellung: 14. September – 20. Oktober 2013, Mittwoch – Sonntag 13-18 Uhr
Exhibition: September 14th – October 20th, Wednesday – Sunday 1-6pm
Führung durch die Ausstellung: Sonntag, 29. September 2013, 15 Uhr
Guided Tour through the exhibition: Sunday, September 29th 2013, 3pm
Neue Schule für Fotografie Berlin, Brunnenstr. 188 – 190, 10119 Berlin → Google Maps

In zwei Ausstellungen präsentieren die diesjährigen Absolventen von Marc Volk ihre fotografischen Abschlussarbeiten. Unter dem Titel 2Φ3 zeigen 14 Studierende Bilder zu unterschiedlichen Themen, die Einblicke in die jeweiligen persönlichen Motivationen, Interessen und Ziele der Fotografinnen und Fotografen geben. Die Absolventen bedienen sich dabei gekonnt unterschiedlicher Genres und Herangehensweisen, die von Porträts über Dokumentationen bis hin zu Inszenierungen und abstrakten Themenstellungen reichen.

Präsentierte Arbeiten der ersten Ausstellung:

Anni Jeroch porträtiert in ihrer Serie Mitternachtsparabeln die Natur: verwunschen, mystisch, düster und schmerzhaft schön, überwältigend in ihrer ewigen Vergänglichkeit und stoischen Wiedergeburt.

Die Modefotografie ist für Dirk Hoffmann eine Erzählkunst, mit der er den Augenblick festzuhalten versucht. Dabei nutzt er alle Ausdrucksmöglichkeiten wie Geste, Kleidung und Farbe.

Jennie Schwartz thematisiert ihre Träume. Dabei verwendet sie Gegenstände und Orte aus ihrer Kindheit, um ein beunruhigendes Spiel zwischen einem unschuldigen Märchenland und einem düsteren, bösen Ort zu schaffen.

Jinhwan Seol dokumentiert in seiner Serie Industrial die Fabrikstadt “Yeosu Industrial Complex”, einer Welt, in der die Menschen Tag und Nacht arbeiten und die Maschinen endlos zu laufen scheinen.

Thommy Gebhardt beleuchtet in seiner Serie Home Office kritisch und humorvoll die Versprechungen moderner Arbeitsmodelle: Das eigene Zuhause wird zur Fabrik, zur Werkstatt, zur Praxis.

Das Foto-Rezeptbuch Nothing Gold Can Stay von Ulrike Brase stellt den Apfel als kulinarische Köstlichkeit dar, die nicht nur dem Körper, sondern auch dem Geist Nahrung bietet.

In ihrer Arbeit Geschwisterpaare – Distanz und Nähe nutzt Yasmin Opielok die Fotografie, um unterschiedliche Verhältnisse unter jugendlichen Geschwisterpaaren in Doppelporträts zu ergründen.

Zur Ausstellung erscheint ein Schuber mit Einzelheften der einzelnen Absolventen.

Teil II der Ausstellung eröffnet am Freitag, 25. Oktober 2013, ab 19 Uhr.
Part II of the exhibition will be opening on Friday, October 25th 2013 at 7pm.

Weitere Informationen / Further infos:
www.zweinulldrei.de
www.neue-schule-berlin.com

Neue Schule für Fotografie Berlin | Facebook Page

Images:

  • © Anni Jeroch, Mitternachtsparabeln, 2012/2013
  • © Dirk Hoffmann, Pugnat / Caprea AW13, 2012/2013
  • © Jennie Schwartz, Mommy, what shall I dream about tonight?, 2012/2013
  • © Jinhwan Seol, Industrial, 2012/2013
  • © Thommy Gebhardt, Home Office, 2012/2013
  • © Ulrike Brase, Nothing Cold Can Stay, 2012/2013
  • © Yasmin Opielok, Geschwisterpaare – Distanz und Nähe, 2012/2013

Be the first to leave a comment

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>