web analytics
Alberto Henschel, Studioporträts, ca. 1869, © Leibniz Institut für Länderkunde (IfL), Leipzig

Afro-Brasil – Porträtfotografie in Brasilien 1869/2013 | ifa-Galerie Berlin

Posted on Februar 26, 2014 by ACMV

ifa-Galerie Berlin, Linienstraße 139/140, 10115 Berlin
Ausstellung: 7.01. – 30.03.2014

Kulturen sind einem stetigen Wandel unterworfen. In ihnen fließen freiwillige oder erzwungene Übernahmen, Aneignungen und Modifikationen von Denkfiguren, Religionen, Bildformen und kulturellen Strategien zusammen. Das Einwanderungsland Brasilien, das durch die europäische Kolonisation, aber ebenso stark durch die gewaltvolle Migration von afrikanischen Sklaven und durch die indigene Bevölkerung geprägt ist, bietet für die Untersuchung von “Kulturtransfers” ein reiches Beispiel.

Die in São Paulo lebende Fotografin Luciana Gama (*1969) untersucht in ihren Serien die Aneignung und den Kulturtransfer im zeitgenössischen Brasilien. Sie spürt der Verbindung von verschiedenen kulturellen Strömungen nach, die in unterschiedlichen Bildmotiven auf den Synkretismus der afrobrasilianischen Glaubensrichtung verweisen.

Eustáquio Neves (*1955), der in Diamantina im Bundesstaat Minas Gerais arbeitet, steht zwar formal in der Tradition der Porträtfotografie, löst seine Porträts allerdings in einem komplexen Entwicklungs- und Manipulationsverfahren in verschiedene visuelle und intellektuelle Ebenen auf.

Den beiden Künstlern stellt der Kurator Marcelo Cardoso Gama die historischen Bildserien des Fotografen Alberto Henschel (*1827, Berlin, †1882, São Paulo) gegenüber. Als Einwanderer eröffnete er Mitte des 19. Jahrhunderts Fotostudios in Pernambuco, Bahia, Rio de Janeiro und Recife und wurde schließlich zum Hoffotografen des Kaisers Dom Pedro II. ernannt. In seiner Arbeit spiegelt sich die Gesellschaft Brasiliens – von der höfischen Inszenierung, der bürgerlichen Selbstpräsentation bis hin zur Darstellung von Sklaven aus der afrikanischen Diaspora. Henschels fotografische Darstellungen von Afro-Brasilianern bilden das Zentrum der Ausstellung. Sie sind nicht nur ein bisher kaum erforschter Bildschatz, sondern erzählen auch von der Gründungsgeschichte Brasiliens, dessen koloniale Vergangenheit sich noch heute in der Vielfalt der Ethnien, Religionen und Kulturen spiegelt.
–Pressetext ifa-Galerie

Foto:
Alberto Henschel: Studioporträts, ca. 1869, © Leibniz Institut für Länderkunde (IfL), Leipzig

Be the first to leave a comment

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>